Sicheres Fahren bei Dunkelheit mit Drive-Safe Gäsern von Zeiss

Christian Danner unterstützt die Drive-Safe Initiative

Ab September werden die Tage spürbar kürzer, die Dämmerung setzt früher ein und die Nächte sind länger. „Bis in den Januar hinein bestimmen die kurzen Tage unseren Alltag und vor allem im November und Dezember zählen Niederschläge, Nebel oder Schneefälle zu den üblichen Wetterphänomenen. In dieser Phase fällt es allen Autofahrern schwer, sich in jeder Situation sicher durch den häufig sehr dichten Straßenverkehr zu bewegen“, weiß Optiker Gerd-Kurt Schwieren. „Zwei Aspekte sorgen für Brillenträger in dieser Jahreszeit für besonderen Streß: Zum einen sind die Blend-Effekte durch Fahrzeuge im Gegenverkehr, Straßenlaternen oder die Warnsignale an Baustellen bei Brillenträgern besonders ausgeprägt. Zum anderen ist der Ermüdungseffekt der Augen durch das ständige Umschalten zwischen dem Blick auf Tachometer oder Navigationsgerät und den Straßenverlauf für Brillenträger sehr stark. Dies gilt umso mehr, wenn eine Brille über Gleitsichtgläser verfügt.“ Eine wirksame Unterstützung für sicheres Sehen bieten hier die neuen Drive-Safe Gläser von Zeiss.

„Diese Brillengläser, die als Einstärken- und als Gleitsicht-Gläser zur Verfügung stehen, sind für die Autofahrer optimiert. Sie sind so ausgelegt, dass auch der Wechsel der Pupillengröße bei unterschiedlichen Lichtverhältnissen optimal unterstützt wird. Dies ist bei anderen Brillengläsern nicht so konsequent umgesetzt und man spürt als Autofahrer tatsächlich eine signifikante Verbesserung in der Wahrnehmung der Kontraste“, berichtet er. Dadurch, dass die Gläser vom ehemaligen Rennprofi Christian Danner intensiv getestet wurden, sind die Ergebnisse überzeugend. „Zeiss hat in die Entwicklung dieser Gläser viel Know-how investiert“, bestätigt Experte Schwieren. „Viele Kunden berichten, dass vor allem auch die Blendeffekte durch die optimierten Drive-Safe Gläser als weniger störend empfunden werden und so eine höheres Maß an Sicherheit bei der Abschätzung von Abständen im fließenden Verkehr gewonnen wird.“ Sicher ein wichtiges Argument für viele Autofahrer, diese Drive-Safe Gläser zu probieren.

Weniger Blendeffekte

Neben der Optimierung der Gläser, mit der eine Entspannung der Augen erzielt wird, sorgt eine spezielle Beschichtung der Drive-Safe Gläser für eine dauerhafte Erhöhung der Fahrsicherheit. „Vor allem der Effekt, dass Lichtquellen oft strahlenförmig wahrgenommen werden, wird durch diese besondere Beschichtung minimiert. Denn häufig sind die Beschichtungen von Brillengläsern zerkratzt und verstärken so den Blendeffekt. Die besonders stabile Beschichtung der Drive-Safe Gläser ist so ausgelegt, dass sie nicht zerkratzt und so immer eine klare Sicht gewährleistet wird.“ Die moderne Beschichtung auf den Drive-Safe Gläsern von Zeiss ist dabei so ausgelegt, dass sie auch das subjektive Blendempfinden bei modernen LED- und Xenon-Lichtsysteme spürbar reduziert. „Nicht alle Brillengläser sind auf diese neuen Herausforderungen des Straßenverkehrs optimal ausgelegt.

Die sehr unterschiedlichen Lichtstärken und Lichtqualitäten der Beleuchtungssysteme moderner Fahrzeuge müssen bei der Entwicklung von optimierten Brillengläsern bedacht werden. Und die Drive-Safe Gläser haben da einfach einen Vorteil“, führt Gerd-Kurt Schwieren weiter aus. „Gleichzeitig sind die Drive-Safe Gläser so konzipiert, dass man sie ohne Einschränkungen in seiner Alltagsbrille verwenden kann. Es ist überhaupt nicht notwendig, eine spezielle Brille für Autofahrten vorzuhalten, die Pluspunkte der Drive-Safe Gläser sind auch im sonstigen Alltag ein Plus für die Augen.“

Kontrastsehen stärken

„Gerade bei Nacht, bei Regen und bei Nebel oder Schnee sind die Gefahren im Straßenverkehr nicht zu unterschätzen. Wir wissen, dass viele Autounfälle durch falsche Reaktionen zustande kommen, die durch Unsicherheiten im richtigen Erkennen der Situation begründet sind. Gutes Sehen ist also eine Grundvoraussetzung für sicheres Fahren während des ganzen Jahres“, stellt er fest.

 

Aus diesem Grunde sollten Brillenträger regelmäßig eine Untersuchung ihrer Augen durchführen lassen. „Gerade ab einem Alter von etwa fünfzig Jahren nimmt bei vielen Fahrern die Unsicherheit bei Dunkelheit zu. Frauen sind von diesem Phänomen meist etwas stärker betroffen. Um zu vermeiden, dass es zu Unfällen kommt, sollte regelmäßig ein Sehtest durchgeführt werden, um eine zusätzliche Ermüdung der Augen durch unzureichende Brillengläser zu vermeiden. Und dann kann ich allen Autofahrern nur empfehlen, die Drive-Gläser von Zeiss für ihre Brille zu wählen.“