Neue Hornbrillen bei Schwieren Optik Köln

Büffelhorn, Holz oder Schiefer. Brillenmodelle aus natürlichen Materialien, wie zum Beispiel aus Büffelhorn, Holz oder Schiefer gehören bei Schwieren Optik zum Sortiment. „Diese Brillen aus Naturmaterialien werden seit einiger Zeit sehr stark nachgefragt“, beobachtet Optikermeisterin Barbara Labusch einen Trend. Brillenfassungen, die aus Büffelhorn, Holz oder aus Schiefer gefertigt sind, überzeugen vor allem durch ihre Langlebigkeit. Ein weiterer Aspekt spielt eine Rolle: „Jede handgefertigte Brille aus diesen Naturmaterialien ist ein Unikat – unverwechselbar und einmalig. Für viele unserer Kunden ein wichtiges Argument.“ Und die Brillengestelle aus Naturmaterialien überzeugen mit witeren Argumenten: „Die meisten Brillenträger nutzen ihre Brille täglich. Und da entsteht eine Situation, in der die sprichwörtliche Chemie tatsächlich stimmen muss. Denn wenn man eine Brille über mehrere Stunden trägt, dann ergeben sich immer Wechselwirkungen zwischen der Haut des Brillenträgers und den Materialien der Brillenfassung“, erläutert Barbara Labusch.

„Dies kann bei Kunden Auswirkungen auf die Verträglichkeit einer Brille haben: Wenn man eine Brillenfassung aus einem Kunststoff trägt – und die große Mehrzahl der Brillen wird heute aus Kunststoffen gefertigt – kann es zu allergischen Reaktionen der Haut kommen. Dieses Phänomen ist zwar selten, aber durchaus bekannt. Andererseits ist nicht zu unterschätzen, dass ja die Brillenfassung täglich dem Schweiß des Brillenträgers ausgesetzt ist. Möchte man langfristig Freude an seiner Brille haben, muss sie so gefertigt sein, dass der Schweiß keine Spuren an der Fassung hinterlässt“, führt die Optikermeisterin aus. Und dazu bieten sich Brillen aus Naturmaterialien als Alternativen an. „Büffelhorn, Holz und Schiefer verfügen jeweils über Eigenschaften, die sie zur Verwendung als Brillengestell besonders geeignet machen. Vor allem für Kunden mit empfindlichen Hauttypen eigen sich diese Materialien also in besonderer Weise.“

Die Brillen aus Horn sind dabei sehr beliebt. Nur wenige Naturmaterialien sind geeignet, die täglichen Anforderungen zu erfüllen und dabei dauerhaft schön zu bleiben. „Vor allem wenn man bedenkt, dass auch die Schmutzpartikel in unserer Luft sich auf die Brillenfassungen legen, wird deutlich, dass nur wenige Naturmaterialien für die Herstellung von Brillen genutzt werden können. Während früher das Schildpatt der Meeresschildkröte eingesetzt wurde – dies ist glücklicherweise aus Artenschutzgründen heute streng verboten – hat sich das Büffelhorn als das Material der Wahl herausgestellt.“

Dabei werden die Hörner der asiatischen Wasserbüffel verwendet. Da diese Tiere in ihrer Heimat von den Einheimischen verehrt und geschützt werden, kommen die Hörner erst nach dem natürlichen Ableben der Tiere auf den europäischen Markt. „Von unseren Kunden werden neben den Fassungen, die komplett aus Naturhorn gefertigt werden, auch die Kombinationen mit Titan sehr geschätzt. Diese Brillenmodelle sind besonders leicht und haben trotzdem einen außergewöhnlichen Charakter“, beschreibt Barbara Labusch das Sortiment.

Brillen aus Holz oder Schiefer Neben Naturhorn haben sich vor allem Brillen aus Holz in den letzten Jahren wieder in den Vordergrund gespielt. „Der Vorteil ist natürlich, dass Holz ein nachwachsender Rohstoff ist. Mit neuen Verbindungstechniken entstehen Modelle, die sehr leicht sind und trotzdem eine hohe Formstabilität aufweisen

In der Kollektion Ti-line verbindet Hoffmann Natural Eyewear Holz auch mit Titan. Spannende neue Effekte entstehen. Ebenso bei der innovativen Verwendung von Stein bei der Herstellung von Brillenfassungen. Modelle, bei denen Schiefer mit Holz oder Büffelhorn kombiniert werden, sind wirklich außergewöhnlich – und zu 100 Prozent Natur pur.“